Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Derby-Sieg für Langenthal

In der NLB gewinnt Langenthal den hochstehenden Spitzenkampf gegen Leader Olten mit 4:2. Dadurch kommt es an der Tabellenspitze zum Zusammenschluss.

Viel Grund zum Jubeln für die Oberaargauer.
Viel Grund zum Jubeln für die Oberaargauer.
zvg

Olten führt nach elf Runden nur noch mit einem Punkt Vorsprung auf die Langenthaler. Dahinter folgt Ajoie mit drei Punkten Rückstand auf Olten. Es erscheint durchaus möglich, dass Olten und Langenthal in den Playoffs den NLB-Meister unter sich ausmachen werden. Die beiden Teams aus dem Mittelland zelebrierten vor fast 4000 Zuschauern in der Langenthaler Schorenhalle das bislang beste NLB-Spiel der Saison.

Die Partie begann mit zwei Goals in den ersten 67 Sekunden spektakulär und verlief auch danach packend. Olten glich durch Stefan Hürlimann (1:1) und Remo Hirt (2:2) zweimal Langenthaler Führungen aus. Im zweiten Abschnitt realisierten aber Verteidiger Marc Kämpf (32.) und der kanadische Topskorer Jeff Campbell in Überzahl (37.) innerhalb von fünf Minuten die siegbringenden Tore zum 4:2. Langenthal verdiente sich den Sieg, weil es etwas besser und etwas effizienter spielte als Olten.

Am Playoff-Strich verschaffte sich Hockey Thurgau mit dem vierten Heimsieg hintereinander gegen Visp etwas Luft. Und Aufsteiger Winterthur (9.) hielt mit einem 4:3-Auswärtserfolg bei den GCK Lions den Kontakt zu Platz 8. Mit Luka Hoffmann (Torschütze zum 4:3, total 2 Tore) und Xeno Büsser (Vorarbeit zum 4:3) bewerkstelligten im Schlussabschnitt ausgerechnet zwei Akteure, die letzte Saison noch für die GCK Lions spielten, die Entscheidung zu Gunsten Winterthurs. Für die Jung-Lions erzielte Marco Miranda, der jüngste Akteur auf dem Eis (Jahrgang 1998), zwei Goals.

Resultate der 11. Runde: GCK Lions - Winterthur 3:4 (2:2, 1:1, 0:1). Hockey Thurgau - Visp 2:1 (2:0, 0:0, 0:1). Langenthal - Olten 4:2 (2:1, 2:1, 0:0).

Rangliste: 1. Olten 24. 2. Langenthal 23. 3. Ajoie 18. 4. Rapperswil-Jona Lakers 18. 5. Red Ice Martigny 16. 6. Hockey Thurgau 16. 7. Visp 15. 8. La Chaux-de-Fonds 14. 9. Winterthur 12. 10. GCK Lions 3.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch