Zum Hauptinhalt springen

«Ich trauere dem Sieg in Bern nicht nach»

Der Obwaldner Viktor Röthlin ist seit Jahren das Aushängeschild des Grand Prix von Bern. Am Samstag wird der 39-Jährige die zehn Meilen letztmals als Eliteläufer hinter sich bringen.

Viktor Röthlin präsentiert sich vor seinem letzten Auftritt in Bern bestens gelaunt. Der Marathonspezialist sagt: «Ich bin mit mir im Reinen, kann von jedem Wettkampf bewusst Abschied nehmen.»
Viktor Röthlin präsentiert sich vor seinem letzten Auftritt in Bern bestens gelaunt. Der Marathonspezialist sagt: «Ich bin mit mir im Reinen, kann von jedem Wettkampf bewusst Abschied nehmen.»
Urs Baumann

Am Samstag bestreiten Sie Ihren letzten Grand Prix von Bern, jedenfalls als Eliteläufer. Was geht Ihnen bei diesem Gedanken durch den Kopf?Viktor Röthlin: Weil ich nach den Olympischen Spielen in London entschieden hatte, meine Karriere bis zur EM in Zürich zu verlängern, konnte ich mich lange auf diese Momente vorbereiten. Ich bin mit mir im Reinen, kann von jedem Wettkampf bewusst Abschied nehmen. In Bern dürfte es sehr speziell werden, aber ich versuche natürlich, nochmals Vollgas zu geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.