Zum Hauptinhalt springen

Italiener stark, Schweizer enttäuschten

Die Italiener trumpften in Alta Badia im ersten Lauf ihres Heimrennens ganz gross auf.

Angeführt von Massimiliano Blardone liegen die Italiener bei Halbzeit des Weltcup-Riesenslaloms von Alta Badia gleich zu dritt an der Spitze des Klassements. Blardone, zuletzt Zweiter in Val d'Isère, behauptete sich 10 Hundertstel vor Davide Simoncelli und 27 Hundertstel vor Manfred Mölgg. Einzig der Österreicher Marcel Hirscher, in der Vorwoche Sieger in Val d'Isère, konnte als Vierter mit 37 Hundertsteln Rückstand einigermassen mithalten.

Vom Schweizer Team konnte einzig Marc Berthod überzeugen. Der Bündner erreichte den 8. Zwischenrang, mit 1,42 Sekunden dürfte aber auch er kaum mehr in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können. Eine ganz böse Enttäuschung setzte es indes für die beiden nominell stärksten Schweizer ab. Der durch seinen Rippenbruch handicapierte Didier Cuche, der Sieger von Sölden, erwischte einen Stein und verlor über zwei Sekunden.

Noch schlechter erging es Carlo Janka, der in Beaver Creek den zweiten Riesenslalom des Winters gewonnen hatte. Der Bündner büsste über zweieinhalb Sekunden ein und musste froh sein, im zweiten Lauf überhaupt noch dabei sein zu können. Janka hatte sich offensichtlich bezüglich Beschaffenheit seiner Kanten völlig vergriffen und hatte Probleme mit der Einstellung seiner Skischuhe.

Sandro Viletta, auf Rang 19 nach dem 1. Lauf, hat sich an der linken Hand verletzt. Wegen grosser Schmerzen bekam er Probleme mit dem Kreislauf. Ob er zum zweiten Lauf antritt, ist noch unklar.

Weltcup-Riesenslalom der Männer in Alta Badia. Stand nach dem 1. Lauf: 1. Massimiliano Blardone (It) 1:18,62. 2. Davide Simoncelli (It) 0,10 zurück. 3. Manfred Mölgg (It) 0,27. 4. Marcel Hirscher (Ö) 0,34. 5. Markus Larsson (Sd) 0,66. 6. Cyprien Richard (Fr) 0,70. 7. Alexander Ploner (It) 1,24. 8. Marc Berthod (Sz) 1,42. 9. Thomas Mermillod Blondin (Fr) 1,49. 10. Alberto Schieppati (It) 1,55. 11. Aksel Lund Svindal (No) 1,58. 12. Ted Ligety (USA) 1,61. 13. Benjamin Raich (Ö) 1,62. 14. Kjetil Jansrud (No) 1,66. 15. Romed Baumann (Ö) 1,84. Ferner: 18. Didier Cuche (Sz) 2,10. 19. Sandro Viletta (Sz) 2,14. 24. Didier Défago (Sz) 2,64. 25. Carlo Janka (Sz) 2,65. 26. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,71.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch