Zum Hauptinhalt springen

Japans Weltmeisterinnen erhalten Ehrenpreis

Japans Regierung vergibt der Frauen-Nationalmannschaft, die im Juli in Deutschland den WM-Titel holte, einen Ehren-Titel.

Japans Fussballerinnen hätten mit dem Finalsieg gegen die USA (3:1 nach Penaltyschiessen) die nationale Moral nach dem verheerenden Erdbeben im März gehoben. Deshalb wird die Regierung der Equipe am 18. August den "Ehrenpreis des Volkes" vergeben. Mit dieser Auszeichnung werden seit 1977 Menschen belohnt, die der Nation Hoffnung gegeben haben.

"Nadeshiko", wie das Team in Japan nach einer für Schönheit stehenden Blume genannt wird, habe das Volk dazu inspiriert, durch Engagement und eisernem Willen nie aufzugeben", begründete eine Sprecherin des Premierministers die Wahl.

Eine Marktforschung ergab zudem, dass dank dem WM-Titel und dem daraus resultierenden Fanartikel-Verkauf insgesamt über 13 Milliarden Dollar umgesetzt wurden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch