Zum Hauptinhalt springen

Jubilar Monnet als Matchwinner für die Lions

Die ZSC Lions haben ihre erste Krisen-Situation der Saison bewältigt. 24 Stunden nach dem Erfolg gegen den SCB besiegten die Stadtzürcher die heimstarken SCL Tigers 4:2.

Zur grossen Figur der Zürcher avancierte Thibaut Monnet. Der Romand mit den feinen Händen skorte in seinem 500. NLA-Spiel gleich doppelt. Dem frühen 1:0 (2.) liess der Center im zweiten Powerplay das kapitale 3:1 folgen. Und als die SCL-Offensive zum Gegenschlag ausholen wollte, stoppte einer alle: Ari Sulander, der bald 41-jährige Meister-Goalie, mit dem die Lions auch in der kommenden Saison planen.

Für die Tigers kommt die Niederlage gegen den weitaus besser besetzten ZSC nicht überraschend, aber eben doch einem empfindlichen Rückschlag gleich. In den letzten neun Auftritten vor eigenem Anhang waren sie zu acht Siegen und einer reellen Playoff-Chance gestürmt.

SCL Tigers - ZSC Lions 2:4 (1:1, 1:3, 0:0). - Ilfis. -- 5223 Zuschauer. -- SR Massy, Küng/Wermeille. -- Tore: 2. (1:20) Monnet (Gardner, Suchy) 0:1. 12. Daigle (Brooks, Naumenko/Ausschluss Suchy) 1:1. 21. (20:44) Bärtschi 1:2. 26. Monnet (Ryan Gardner, Alston/Ausschluss Reber) 1:3. 32. Naumenko (Sandro Moggi, Camenzind/Ausschluss Schnyder) 2:3. 39. Sejna (Wichser, Seger/Ausschlüsse Camenzind; Trudel) 2:4. -- Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 12mal 2 Minuten gegen den ZSC.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch