Zum Hauptinhalt springen

Karl Frehsner unterstützt Schweizer Speedfahrerinnen

Als Vierte war Lara Gut im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt der Frauen vom Samstag in Bansko die beste Schweizerin.

Die 20-jährige Tessinerin verlor auf der technisch anspruchsvollen Piste in Bulgarien 1,32 Sekunden auf die Trainingsbestzeit von Maria Höfl-Riesch. Hinter der deutschen Siegerin der Olympia-Hauptprobe in Sotschi (Russ) am letzten Wochenende reihte sich Lindsey Vonn ein (0,52 Sekunden zurück). Die Amerikanerin steht bereits zwei Rennen vor Saisonende als Siegerin des Abfahrts-Weltcups fest.

Nach der Freistellung von Speed-Gruppentrainer Stefan Abplanalp flog Swiss-Ski als Verstärkung des bestehenden Trainerteams Karl Frehsner nach Bulgarien ein. Von der ursprünglich von Verbandsseite propagierten Lösung, dass sich Cheftrainer Mauro Pini beim Speed-Team bis zum Saisonende mehr einbringt, ist man mittlerweile abgekommen. Dies auch aufgrund des Widerstands der Fahrerinnen, die im Cheftrainer nicht die gleiche Vertrauensperson wie im am Montag entlassenen Berner Abplanalp sehen.

Der "Eiserne Karl", wie Frehsner in Skisportkreisen genannt wird, soll mit seinem grossen Erfahrungsschatz helfen, die emotional aufgeladene Situation zu beruhigen. Frehsner, der für Swiss-Ski diverse Mandate ausübt (u.a. Anzugs-/Materialbereich) und dem eine Rolle als Mentor zukommt, war in diesem Winter schon in Bad Kleinkirchheim und St. Moritz bei den Frauenrennen dabei.

Bansko (Bul). Erstes Training zur Weltcup-Abfahrt der Frauen vom Samstag (Start 10.00 MEZ): 1. Maria Höfl-Riesch (De) 1:35,54. 2. Lindsey Vonn (USA) 0,52 zurück. 3. Laurenne Ross (USA) 0,96. 4. Lara Gut (Sz) 1,32. 5. Anja Pärson (Sd) 1,41. 6. Anna Fenninger (Ö) 1,58. Ferner: 14. Tina Weirather (Lie) 2,43. 18. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 2,55. 40. Martina Schild (Sz) 4,99. 42. Nadja Kamer (Sz) 5,47. 45. Mirena Küng (Sz) 6,30. - 48 Fahrerinnen gestartet, 47 klassiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch