Zum Hauptinhalt springen

Kauter gewinnt das Grand-Prix-Turnier in Vancouver

Der Berner Fabian Kauter gewinnt in Vancouver (Ka) den Grand Prix der Degen-Fechter. Im dramatischen Final bezwingt der Berner die bisherige Weltnummer 2, den Esten Nikolai Nowosjolow, mit 11:10.

Zum zweiten Mal nach Stockholm 2011 gewann Fabian Kauter einen Grand Prix. Vor Olympia 2012 in London hatte er zudem ein Schweizer Weltcup-Finalduell gegen Heinzer zu seinen Gunsten entschieden. Insgesamt stand Fabian Kauter schon sieben Mal auf einem Weltcup-Podest.

Der einzige zweifache Einzel-WM-Dritte der Schweizer Fechtgeschichte bestieg mit dem Triumph in Vancouver zum zweiten Mal nach April 2012 den Weltranglisten-Thron. Es war bereits der vierte Weltcupsieg für die Schweiz im laufenden Jahr und der dritte im Einzelwettbewerb. Max Heinzer, der im Vorjahr seinerseits knapp drei Monate lang die Nummer 1 der Welt war, hatte im Februar am Weltcupturnier in Tallinn triumphiert und damit die Schweizer Einzel-Rekordmarke auf sieben Siege gesteigert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch