Zum Hauptinhalt springen

Kittel Sieger im Massensprint, Maglia rosa für Matthews

Marcel Kittel erweist sich in Belfast im ersten Massensprint des diesjährigen Giro d'Italia als der Schnellste. Neuer Träger der Maglia rosa ist nach der 2. Etappe der Australier Michael Matthews.

Marcel Kittel, der im letzten Sommer in der Tour de France gleich viermal zum Sieg sprintete, gewann erstmals eine Giro-Etappe. Der Deutsche aus Erfurt setzte sich auf der 219 km langen, zweiten Etappe mit Start und Ziel in Belfast überlegen durch. Kittel gewann im Spurt des Feldes mit einer Radlänge Vorsprung vor dem Franzosen Nacer Bouhanni und dem Italiener Giacomo Nizzolo.

Matthews seinerseits übernahm das Leadertrikot vom Kanadier Svein Tuft. Der 23-jährige Australier führt nun mit drei Sekunden vor Luke Durbridge (Au) und Ivan Santaromita (It), beide wie Tuft auch Teamkollegen von Matthews bei Orica-GreenEdge. Das australische Team hatte am Freitag zum Giro-Auftakt das Mannschaftszeitfahren zu seinen Gunsten entschieden.

Die zweite Etappe wurde geprägt durch eine Vierer-Spitzengruppe. Maarten Tjallingii (Ho), Sander Armee (Be), Andrea Fedi (It) und Jeffrey Romero (Kol) waren kurz nach dem Start in Belfast ausgerissen und lagen zwischenzeitlich über sechs Minuten voraus. Als Letzter dieses Quartetts wurde Tjallingii erst 3,5 km vor dem Ziel wieder eingeholt.

Das dritte Teilstück am Sonntag führt von Armagh südwärts nach Dublin in Irland (187 km). Am Dienstag folgt nach dem Transfer nach Bari die erste Etappe in Italien. Der Giro endet am 1. Juni in Triest.

97. Giro d'Italia, 2. Etappe, Belfast - Belfast (219 km): 1. Marcel Kittel (De) in 5:13:12 (41,954 km/h). 2. Nacer Bouhanni (Fr). 3. Giacomo Nizzolo (It). 4. Elia Viviani (It). 5. Roberto Ferrari (It). 6. Manuel Belletti (It), alle gleiche Zeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch