Zum Hauptinhalt springen

Kloten macht Zweitore-Rückstand wett

Davos muss noch mindestens drei Tage auf den 30. Titel warten. Kloten siegte im fünften Spiel in Davos nach 1:3-Rückstand 4:3 nach Verlängerung und verkürzte so auf 2:3.

Schütze des goldenen Treffers für die Gäste war Michael Liniger nach fast 15 Minuten der Overtime. Der Center konnte einen Pass von Micki Dupont übernehmen, kurvte dann ums Tor herum und bezwang auch Leonardo Genoni. Kloten wurde so für eine Aufholjagd nach 1:3-Rückstand nach zwei Dritteln noch belohnt.

Die Partie begann gar nicht nach dem Gusto der Einheimischen, die am Donnerstag beim 0:3 im Schluefweg erstmals nach 18 Partien wieder verloren hatten. HCD-Leitwolf Reto von Arx leistete sich nach wenigen Sekunden einen Stockschlag und Mark Bell nützte die Strafe mit einem nicht unhaltbar scheinenden halbhohen Schuss. In der 12. Minute schlug dann - ebenfalls in Überzahl - zum ersten Mal die tschechische Fraktion des HCD zu: Jaroslav Bednar spielte einen Puck in die Mitte, Josef Marha verwertete aus der Luft.

Im Mitteldrittel hatten die Gäste dann, wie so oft in dieser Serie, einige Chancen, waren aber in der Defensive nicht immer konsequent genug, was die Gastgeber ausnützten. Beim Führungstreffer leistete der ehemalige Davoser Benjamin Winkler mit einem ungenauen Zuspiel Vorschub, erneut Marha traf dann nach Massvorlage von Peter Guggisberg (34.). Und 89 Sekunden vor Schluss des Mitteldrittels sorgte der auf nächste Saison zu Lugano ziehende Bednar, der anstelle des pausierenden Petr Sykora das Topskorer-Trikot trug, mit einem Energieanfall auf der linken Seite für den Zweitore-Vorsprung. Kloten gab aber in der hoch intensiven Partie nicht auf und wurde durch Tommi Santala (42.) und Michael Liniger (52.) mit den Toren zum kaum mehr erwarteten Ausgleich belohnt.

Davos - Kloten 3:4 (1:1, 2:0, 0:2, 0:1) n.V.

Vaillant-Arena. - 7006 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Massy, Abegglen/Kaderli. - Tore: 2. Mark Bell (Ausschluss Reto von Arx) 0:1. 12. Marha (Bednar/Ausschluss Bodenmann) 1:1. 34. Marha (Guggisberg) 2:1. 39. Bednar (Rizzi/ Strafe angezeigt) 3:1. 42. Santala (Bieber/Ausschluss Dino Wieser) 3:2. 52. Liniger (Mark Bell) 3:3. 75. (74:58) Liniger (Dupont) 3:4. - Strafen: Je 6mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Bednar; Santala.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Untersander; Jinman, Reto von Arx, Taticek; Bednar, Marha, Guggisberg; Bürgler, Rizzi, Dino Wieser; Sciaroni, Steinmann, Joggi; Marc Wieser.

Kloten: Rüeger; Dupont, Blum; Du Bois, Von Gunten; Winkler, Steiner; Welti; Bieber, Santala, Rintanen; Mark Bell, Liniger, Stancescu; Bodenmann, Lemm, Kellenberger; Jacquemet, Kellenberger, Keller.

Bemerkungen: Davos ohne Sejna, Sykora, Tallarini und Guerra (alle überzählig), Kloten ohne Hollenstein, Jenni und Hamr (alle verletzt). 27. Pfostenschuss Jinman. 37. Lattenschuss Liniger. 45. Lattenschuss Sciaroni. Timeout: 35. Kloten. 54. Davos. Zweite Drittelspause nach 39:08, da Scheibe zerbrochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch