Zum Hauptinhalt springen

Klubrekord für die Capitals

Die New York Islanders kommen in der NHL derzeit nicht vom Fleck.

Beim 0:2 in Florida gegen die Panthers kassierten die Islanders die fünfte Niederlage in Folge und geraten damit im Kampf um die Playoff-Plätze immer weiter ins Hintertreffen.

Mark Streit erhielt bei den Gästen einmal mehr am meisten Eiszeit (26:48 Minuten) und stand beim ersten Gegentreffer, den die Islanders im ersten Drittel durch Jordan Leopold in Unterzahl kassierten, auf dem Eis. Für die Entscheidung zugunsten der Panthers sorgte Keith Ballard kurz vor Ende des zweiten Drittels. Panthers-Torhüter Thomas Vokoun feierte dank 23 Paraden seinen siebten Shutout der Saison.

Die Islanders liegen in der Tabelle der Eastern Conference nach rund zwei Dritteln der Saison drei Punkte hinter dem Stadtrivalen New York Rangers, der auf Rang 8 liegt. Die Rangers kamen gegen Colorado Avalanche dank einem Hattrick von Marian Gabornik zu einem 3:1-Erfolg und beendeten ihre Negativserie von fünf Niederlagen in Folge. Für den Slowaken Gabornik war es der zehnte Hattrick in der NHL.

Weiterhin auf einer Erfolgswelle surfen die Washington Capitals. Das zweitbeste Team der Liga feierte beim 3:2 gegen Tampa Bay Lightning den zehnten Sieg in Serie und egalisierte damit den Franchise-Rekord aus dem Jahr 1984. Matchwinner für die Capitals war einmal mehr Captain Alexander Owetschkin, der sechseinhalb Minuten vor Schluss das Siegestor erzielte.

National Hockey League (NHL). Sonntag: Florida Panthers - New York Islanders 2:0. Pittsburgh Penguins - Detroit Red Wings 2:1 n.P. Washington Capitals - Tampa Bay Lightning 3:2. New Jersey Devils - Los Angeles Kings 2:3. Dallas Stars - Phoenix Coyotes 2:3. Colorado Avalanche - New York Rangers 1:3.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch