Zum Hauptinhalt springen

Krummenacher fuhr einsames Rennen - Marquez bleibt WM-Leader

Randy Krummenacher fuhr auf Phillip Island ein einsames, aber solides Rennen und beendete den Grand Prix von Australien im 9. Rang.

Der Zürcher, der aus der dritten Reihe gestartet war, reihte sich bald auf Platz 9 ein und hielt diese Position bis zum Schluss. Krummenacher hatte von den Fahrern hinter ihm mit einem Polster von 10 Sekunden nichts zu fürchten. Auf Sieger Marc Marquez verlor der Schweizer 48,730 Sekunden.

Die spanische Dominanz in der kleinsten Hubraumklasse geht derweil weiter. Zum 25. Mal in Folge ertönte auf dem Siegerpodest die spanische Hymne. Marquez gewann mit sechs Sekunden Vorsprung deutlich vor Pol Espargaro und Nicolas Terol und baute mit seinem 9. Saisonsieg die WM-Führung gegenüber Terol auf 12 Punkte aus (272:260).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch