Zum Hauptinhalt springen

Langnau gewinnt ersten NLB-Final gegen Visp

Ein Jahr nach dem Abstieg aus der NLA winkt den SCL Tigers der Meistertitel in der NLB und die Chance auf den Wiederaufstieg. Langnau startet mit einem 4:1 perfekt in die Finalserie gegen Visp.

Während der fast sechsmonatigen Qualifikation hatten die SCL Tigers gegen Visp kein Heimspiel gewinnen können. Sie verloren 4:6 (nach 3:1-Führung), 2:6 (nach 2:0) und 2:4. In den Playoffs präsentierte sich hingegen ein anderes Bild. Nur gerade in den ersten zehn Minuten gestalteten die Walliser das Spielgeschehen ausgeglichen. Beinahe wären sie nach zwei Minuten in Führung gegangen, als Verteidiger Sandro Wiedmer bloss die Querlatte traf. Danach aber rissen die Langnauer die Initiative an sich. Und einmal in Führung, verwalteten sie den Vorsprung geschickt und souverän.

Die vorentscheidenden Tore erzielten Claudio Moggi (31.) und Silvan Wyss (36.) innerhalb von 288 Sekunden. Spieler aus vier unterschiedlichen Linien skorten für Langnau die Tore, wobei Christopher DiDomenico in der Schlusssekunde mit einem Schuss ins leere Tor den Schlusspunkt setzte. In den Halbfinals gegen Langenthal hatte der EHC Visp bloss auf eine gegnerische Formation aufpassen müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch