Martinot-Lagarde erklärt Klatschen nach Fehlstart

Bei Weltklasse Zürich wird der Schweizer Jason Joseph disqualifiziert. Der spätere Sieger klatscht – um Joseph zu ehren, wie er später sagt.

Jason Joseph kann es nicht fassen und die TV-Bilder liefern keinen Aufschluss – er wird disqualifiziert. (Video: SRF)

Jason Joseph ist gerade mal 20 Jahre alt und zählt doch bereits zu den grossen Schweizer Leichtathletik-Hoffnungen. Die Rennen über Hürden sind sein Leben – deren zehn nimmt er über 110 Meter auf der Bahn und fünf über 60 Meter in der Halle. Einen EM-Titel bei den Junioren hat er bereits gewonnen.

Doch in Zürich wurde es dem Basler verwehrt zu zeigen, was wirklich in ihm steckt. Er steht in den Blöcken, ein Schuss – Fehlstart und Abbruch. Der Brite David King wird verwarnt. Alles wieder auf Anfang. In die Blöcke, Anspannung – doch wieder wird der Start abgeschossen. Und als Verantwortlicher für den Frühstart wird Joseph ausgemacht. Er wird mittels roter Flagge der Tartanbahn verwiesen. Der aktuelle Europameister aus Frankreich, Pascal Martinot-Lagarde, applaudiert hämisch. Anschliessend gewinnt er in einer Zeit von 13.51 Sekunden das Rennen.

Das Klatschen brachte dem 27-Jährigen Kritik ein, nach dem Meeting äusserte er sich dazu auf Instagram. «Um klarzustellen: Ich war nicht glücklich über den Fehlstart», schrieb er da, «in Frankreich ehren wir Athleten in solchen Fällen mit Applaus».

erh

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt