Zum Hauptinhalt springen

Schneller geht niemand

Erstmals haben Geher die Innenstadt Zürichs bevölkert. Obwohl immer ein Fuss den Boden berühren muss, sind sie extrem schnell. Die Reportage zeigt: Der Konflikt in der Ostukraine macht auch vor dem Sport nicht halt.

Das Grossmünster als Kulisse: Die schnellsten Geher Europas auf dem Limmatquai.
Das Grossmünster als Kulisse: Die schnellsten Geher Europas auf dem Limmatquai.
Walter Bieri/Keystone
Pascal Unternährer
Nach dem Rennen werden die Taue aus Bananenblättern von den Zivilschützen wieder aufgerollt – bis am Donnerstagmorgen und dem 20-Kilometer-Frauen-Rennen.
Nach dem Rennen werden die Taue aus Bananenblättern von den Zivilschützen wieder aufgerollt – bis am Donnerstagmorgen und dem 20-Kilometer-Frauen-Rennen.
Reto Oeschger
1 / 22

«Das Limmatquai muss beben!» Der Moderator gibt kurz vor dem Start um 9.20 Uhr heute Mittwochmorgen alles, um das Publikum auf Trab zu bringen. «Die Banden sind nicht nur zum Anschauen da, sondern auch, um darauf zu klopfen.» Die paar Hundert Zuschauer am Utoquai vor dem Restaurant Terrasse trommeln, was das Zeug hält, der DJ spielt harten US-Rap.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.