Zum Hauptinhalt springen

Sie ist 99 und will noch einmal WM-Gold

Elfriede Fuchs kam 1920 zur Welt, hundert Jahre später plant sie eine Reise nach Kanada. Das Ziel der Kugelstösserin: der zweite Weltmeistertitel.

kai
Gut in Schuss: Elfriede Fuchs stösst die Kugel 3,33 m weit. Video: austrianathletics via Instagram

Sie schreitet in den Ring, in der Hand eine Kugel, den Rücken leicht gekrümmt. Sie leckt ihre Finger ab, zählt die Schritte ab, um die richtige Distanz zum Balken zu finden, eins, zwei, drei, befeuchtet noch einmal die Fingerspitzen. Dann bringt sie ihre 1,42 m in Position, macht eine Drehbewegung und stösst die 2 kg schwere Kugel von sich. Diese landet nach 3,33 Metern.

Elfriede Fuchs, siebenfache Grossutter und dreifache Urgrossmutter, ist so etwas wie der Star an den österreichischen Masters-Meisterschaften in Linz. 99-jährig ist die Steirerin, und als die Goldmedaille um ihren Hals baumelt, sagt sie: «Ich möchte im Sommer bei der WM starten.»

2007 nahm Fuchs erstmals an internationalen Titelkämpfen teil, an der EM in Riccione, sie belegte Platz 5. Seither gewann sie an grossen Meisterschaften viermal Edelmetall, mit dem WM-Titel 2016 in Perth als Höhepunkt. Ihr Erfolgsrezept klingt einfach: «Wenn immer möglich zu Fuss gehen, nicht immer mit dem Lift oder dem Bus fahren. Bewegung hält mich jung.» Anders ausgedrückt: «Sport ist mein Lebenselixier.»

Von Verletzungen ist Fuchs, die seit 1951 dem TV Judenburg angehört, bisher weitgehend verschont geblieben. Nur eine kommt ihr in den Sinn: «Ich hatte einmal einen Bänderriss, mit 20, 21.» Es ist ein Weilchen her.

1945 in Graz ausgebombt

Die 1920 geborene Rentnerin hat auch eine eigene Website, es war ein Geschenk ihrer Enkel und Urenkel zum 97. Geburtstag. Darauf sind bemerkenswerte Sätze zu lesen wie: «Elfriede Fuchs heiratet 1943 Ignaz ‹Igo› Fuchs und wird im Jahr 1945 in Graz ausgebombt und die junge Familie steht vor dem Nichts.»

Auf der Website sind auch ihre Teilnahmen an den Titelkämpfen aufgelistet. Der nächste Eintrag soll im Sommer dazukommen, die Senioren-WM findet vom 20. Juli bis 1. August in Toronto statt. Die Favoritin bei den über 95-Jährigen dürfte dann Elfriede Fuchs heissen – die Österreicherin, die am 26. August 100 wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch