Zum Hauptinhalt springen

Weltmeister über 800 Meter verprügelt

Pierre-Ambroise Bosse ist im Südwesten Frankreichs tätlich angegriffen worden. Der Leichtathlet muss seine Saison beenden.

Noch keine Kampfspuren: Pierre-Ambroise Bosse nach seinem Gewinn über die 800 Meter in London. (8. August 2017)
Noch keine Kampfspuren: Pierre-Ambroise Bosse nach seinem Gewinn über die 800 Meter in London. (8. August 2017)
Matt Dunham (AP), Keystone

Der französische 800-m-Weltmeister hatte am letzten Wochenende an seinem Ferien-Domizil in Gujan-Mestras von drei Personen Prügel bezogen. Das Opfer Pierre-Ambroise Bosse wurde dermassen verletzt, dass es seine Saison abbrechen muss.

Der 25-jährige Weltklasse-Läufer erlitt laut eigenem Facebook-Eintrag mehre Knochenbrüche im Gesicht. Gemäss sudouest.fr erstattete der Leichtathlet eine Anzeige. Bosse, der für den Diamond-League-Final in Brüssel am Freitag nicht qualifiziert ist, schloss seinen Eintrag mit den Worten: «Dabei habe ich die Menschen immer geliebt. Nun liebe ich drei weniger.»

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch