Zum Hauptinhalt springen

Wo Frauen unschlagbar sind

Läuferinnen teilen ihre Kräfte in einem Marathon besser ein als Männer – im Schnitt um 25 Prozent.

Die richtige Einteilung ist der halbe Erfolg – auch beim Jungrau Marathon 2013. Foto: Keystone
Die richtige Einteilung ist der halbe Erfolg – auch beim Jungrau Marathon 2013. Foto: Keystone

Herbst ist Marathonzeit – etwa über­morgen in Chicago. Beim zweitgrössten US-Marathon werden 45'000 Teilnehmer dabei sein. Anhand einer grossen ­US-Studie mit 92'000 Hobbyläufern, die im Juli publiziert wurde, kann jetzt schon gesagt werden: Die Frauen ­werden den Marathon deutlich gleichmässiger absolvieren als die Männer – im Schnitt um 25 Prozent. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Männer die zweiten 21 km im Vergleich zu den ersten im Durchschnitt um 15,6 Prozent langsamer bewältigen. Bei den Frauen sind es bloss 11,7 Prozent. Dass diesen Unterschied weder ­Leistungsniveau noch Erfahrung aus­zugleichen vermögen, zeigt die Studie ebenfalls. Egal wie gut trainiert und routiniert die Teilnehmer waren, stets ­büssten die Männer auf der zweiten Streckenhälfte im Vergleich zur ersten mehr Zeit als die Frauen ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.