Zum Hauptinhalt springen

Mäkäräinen holt zum zweiten Mal den Gesamtweltcup

Die Finnin Kaisa Mäkäräinen sichert sich beim Saisonfinale der Biathletinnen in Oslo zum zweiten Mal nach 2010/11 den Sieg im Gesamtweltcup.

Der 31-Jährigen reichte dazu ein 7. Rang im abschliessenden Massenstart-Rennen über 12,5 km. Ihre norwegische Konkurrentin Tora Berger musste sich mit Platz 14 begnügen.

Den Tagessieg holte sich die Slowakin Anastasiya Kuzmina, die bereits am Samstag in der Verfolgung gewonnen hatte. Selina Gasparin, die Olympia-Zweite im Einzel, beendete ihr letztes Rennen der Saison im 11. Rang. Auch im Overall-Klassement nimmt die Bündnerin diese Rangierung ein, unmittelbar hinter Andrea Henkel (De), die wie Berger ihr letztes Rennen ihrer Karriere bestritt.

Bei den Männern setzte sich zum Abschluss nochmals Martin Fourcade durch. Damit sicherte sich der Weltcup-Gesamtsieger aus Frankreich nach der Sprint- und Verfolgungswertung auch die kleine Kristallkugel im Massenstart. Weil bei der Dernière nur die Top 30 zugelassen wurden, fand das Rennen ohne Schweizer Beteiligung statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch