Zum Hauptinhalt springen

Mario Matt beim Nachtslalom in Schladming vorne

Zehntausende Zuschauer in Schladming dürfen beim Nachtslalom auf einer neuerlichen Heimsieg hoffen. Mit Mario Matt liegt nach dem ersten Lauf ein Österreicher in Führung.

Allerdings ist der elfte österreichische Sieg im 17. Nachtslalom auf der Planai noch keineswegs in Stein gemeisselt. Der vom Schweizer Slalom-Trainer Steve Locher sehr rhythmisch und ohne "Fallen" gesteckte Lauf führte zu sehr engen Abständen an der Spitze.

Hinter Mario Matt klassierten sich mit dem norwegischen Youngster Henrik Kristoffersen, dem Schweden Mattias Hargin sowie dem österreichischen Slalom-Weltmeister Marcel Hirscher drei weitere Fahrer innerhalb von nur 16 Hundertsteln. Felix Neureuther, der Sieger des letzten Slaloms von Kitzbühel, büsste als Neunter ebenfalls nur 0,67 Sekunden ein.

Für die Schweizer Stangenkünstler hingegen setzte es unter Flutlicht im WM-Ort von 2013 lauter Enttäuschungen ab. Das für Sotschi selektionierte Quartett Ramon Zenhäusern, Daniel Yule, Justin Murisier und Luca Aerni setzte es nach fehlerhaften Fahrten Rückstände von drei bis fünf Sekunden ab. Der Walliser Zenhäusern klassierte sich als bester Schweizer im 32. Rang, wobei ihm neun Hundertstel für den Finaldurchgang fehlten.

Der für Olympia nicht berücksichtigte Routinier Markus Vogel verpasste den Einzug in die Top 30 als 33. ähnlich knapp wie Zenhäusern. Auch die weiteren Schweizer Starter Marc Gini und Bernhard Niederberger fuhren im ersten Lauf deutlich zu langsam. Reto Schmidiger schied aus.

Der Start zum Finaldurchgang erfolgt um 20.45 Uhr.

Schladming (Ö). Weltcup-Nachtslalom der Männer. Stand nach dem 1. Lauf: 1. Mario Matt (Ö) 50,63. 2. Henrik Kristoffersen (No) 0,09 zurück. 3. Mattias Hargin (Sd) 0,10. 4. Marcel Hirscher (Ö) 0,16. 5. Alexis Pinturault (Fr) 0,49. 6. André Myhrer (Sd) 0,54. 7. Manfred Mölgg (It) 0,64. 8. Fritz Dopfer (De) 0,66. 9. Felix Neureuther (De) 0,67. 10. Reinfried Herbst (Ö) 1,03.

Ferner, nicht im 2. Lauf: 32. Ramon Zenhäusern (Sz) 3,18. 33. Markus Vogel (Sz) 3,28. 36. Daniel Yule (Sz) 3,36. 43. Justin Murisier (Sz) 3,80. 47. Marc Gini (Sz) 4,06. 54. Bernhard Niederberger (Sz) 4,88. 55. Luca Aerni (Sz) 4,89. - 80 Fahrer gestartet, 60 klassiert. - Ausgeschieden: u.a. Reto Schmidiger (Sz), Ted Ligety (USA), Stefano Gross (It), Manuel Feller (Ö), Wolfgang Hörl (Ö), Bode Miller (USA).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch