Zum Hauptinhalt springen

Markkanen rettet Zug Sieg zum Auftakt

Der EV Zug macht einen ersten Schritt in Richtung erneuter Halbfinal-Qualifikation. Die Innerschweizer wahren den Heimvorteil mit einem 2:1 gegen Lugano.

Dass die Zuger in der Serie die Führung übernahmen, lag nicht zuletzt an einem "big save" von Jussi Markkanen. Der Finne stoppte fünf Minuten vor Matchende Hnat Domenichelli, als er einen Backhand-Schuss des Kanadiers in extremis parieren konnte.

Luganos Topskorer Glen Metropolit tauchte schon in der Anfangsphase solo vor Markkanen auf, vermochte den Skandinavier aber nicht zu bezwingen. Anschliessend hatten die Zuger die besseren Möglichkeiten, allen voran der sich schon in erstaunlicher Form befindende Rückkehrer Björn Christen (8./Pfosten) und Wirbelwind Lino Martschini (9.).

In der 17. Minute des temporeichen Startdrittels deutete Metropolit einmal mehr seine Gefährlichkeit an. Der kanadische Filigrantechniker beschleunigte und stoppte auf engstem Raum und bediente dann Julien Vauclair. Der langjährige Nationalmannschaftsverteidiger traf mit einem platzierten Scharfschuss ins hohe Eck, Markkanen war durch Timo Helbling die Sicht verdeckt. Noch vor der ersten Sirene glich indes Reto Suri aus, der auf einen Abpraller von Josh Holden am schnellsten reagierte. Nach einem weitgehend ereignislosen Mitteldrittel gingen die Zuger dennoch mit einer Führung in die Kabine, dies, weil der im kommenden Jahr zu Langnau wechselnde Fabian Lüthi nach einem Energieanfall mit einem Schuss unter die Latte traf (39.).

Zug - Lugano 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Bossard-Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Massy, Bürgi/Kehrli. - Tore: 17. Julien Vauclair (Metropolit, Steiner) 0:1. 20. (19:11) Suri (Holden, Fischer) 1:1. 39. Lüthi 2:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 4mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Omark, Metropolit.

Zug: Markkanen; Chiesa, Wozniewski; Helbling, Fischer; Erni, Furrer; Suri, Holden, Casutt; Martschini, Sutter, Omark; Schnyder, Diem, Lindemann; Christen, Lüthi, Lammer.

Lugano: Flückiger; Ulmer, Hirschi; Morant, Julien Vauclair; Heikkinen, Schlumpf; Kostner, McLean, Linglet; Steiner, Metropolit, Domenichelli; Simion, Kamber, Reuille; Pivron, Conne, Jordan Murray.

Bemerkungen: Zug ohne Blaser (verletzt), Pittis, Zubler und Rossi (alle überzählig); Lugano ohne Rüfenacht, Brady Murray, Blatter, Manzato (alle verletzt), Nummelin, Rosa und Kienzle (alle überzählig). Pfostenschüsse: 8. Christen, 37. Helbling. Lugano ab 59:30 ohne Goalie.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch