Zum Hauptinhalt springen

Montreal verhindert vorerst Final-Einzug der Rangers

Die New York Rangers vergeben ihren ersten Matchpuck auf dem Weg zum Playoff-Final. Sie unterliegen bei den Montreal Canadiens 4:7. In der Serie können die Kanadier auf 2:3 verkürzen.

Die Rangers, die erneut ohne Rafael Diaz spielten, vermochten zwar bis zur 35. Minute einen 1:4-Rückstand innert kurzer Zeit wieder auszugleichen. Dann entschied Rene Bourque aber die Partie. Mit seinen Toren zum 4:5 (36.) und 4:6 (47.) leitete er den Heimsieg für Montreal ein. Der 33-jährige Kanadier traf insgesamt dreimal. Auch bei Montreal sass der Schweizer Sven Andrighetto auf der Ersatzbank.

Die Rangers haben in der Nacht auf Freitag im heimischen Madison Square Garden einen weiteren Matchpuck, um erstmals seit 1994 den Final um den Stanley Cup zu bestreiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch