Zum Hauptinhalt springen

Buemi fährt der Konkurrenz davon

Sébastien Buemi wahrt mit seinem Sieg in London die Chancen auf den Gesamtsieg in der Formel E.

Souveräne Vorstellung: Sébastien Buemi gewinnt in London und kann Gesamtsieger der Formel E werden. (27. Juni 2015)
Souveräne Vorstellung: Sébastien Buemi gewinnt in London und kann Gesamtsieger der Formel E werden. (27. Juni 2015)
Ian Kington, AFP

Sébastien Buemi kann nun morgen im letzten Rennen der erste Champion dieser neuen Elektromobil-Serie werden. Der Romand, der vor zwei Wochen in Moskau wegen eines unfairen Manövers vom dritten auf den neunten Rang zurückversetzt worden war, legte im e.dams Renault den Grundstein zum dritten Saison-Triumph schon im Qualifying, das er mit fast einer halben Sekunde Vorsprung gewann. Im Rennen verwies er Jérôme D'Ambrosio (Be, Dragon) und Jean-Eric Vergne (Fr, Andretti) auf die Ehrenplätze.

Dank den drei Zusatzpunkten für die Pole-Position sowie den 25 Zählern für den Sieg verbesserte sich Buemi auf Kosten von Lucas di Grassi auf Rang zwei. Sein Rückstand auf den Leader Nelson Piquet jr. beträgt nur noch fünf Punkte. Die beiden Brasilianer lieferten sich auf den engen Strassen im Battersea Park von London einen erbitterten Kampf und beendeten das Rennen auf den Rängen vier (Di Grassi) und fünf (Piquet jr.).

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch