Zum Hauptinhalt springen

Ein Jahr zum Vergessen

Dominique ­Aegerter hofft, 2018 mit einem neuen Teamkollegen und neuem Material seine Ziele ­erreichen zu können. Hinter dem Oberaargauer liegt eine unbefriedigende Saison, die von zwei Tiefschlägen geprägt wurde.

Im Februar war Dominique Aegerter noch zuversichtlich. Die Saison verlief jedoch überhaupt nicht so wie erhofft.
Im Februar war Dominique Aegerter noch zuversichtlich. Die Saison verlief jedoch überhaupt nicht so wie erhofft.
Beat Mathys
Sein bestes Resultat der Saison erzielte Aegerter im April in Austin (USA). Er wurde Fünter.
Sein bestes Resultat der Saison erzielte Aegerter im April in Austin (USA). Er wurde Fünter.
Keystone
Ende Oktober verstarb während des Rennwochenendes in Malaysia Teamchef Stefan Kiefer (r.) an einem Herzinfarkt.
Ende Oktober verstarb während des Rennwochenendes in Malaysia Teamchef Stefan Kiefer (r.) an einem Herzinfarkt.
www.instagram.com
1 / 4

Die nackten Zahlen sagen schon einiges aus. Dominique Aegerter wollte in der Moto-2-WM unter die ersten fünf fahren und regelmässig Spitzenplätze belegen. Die Saison 2017 schloss der 27-jährige Oberaargauer schliesslich als Zwölfter ab, ein fünfter Platz im April in Austin (USA) war das beste Rennergebnis. Die schlechten Resultate waren jedoch bei weitem nicht das einzige Negativerlebnis in diesem Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.