Zum Hauptinhalt springen

Räikkönens Ausritt in die Sackgasse

Kimi Räikkönen sorgte mit seiner Irrfahrt beim turbulenten GP von Brasilien für den grössten Lacher.

Kimi Räikkönen war in der soeben abgeschlossenen Formel-1-Saison für die grösste Konstanz besorgt. Als einziger Pilot erreichte er bei allen WM-Rennen das Ziel. Kein Wunder, belegte der Finne in seinem Comeback-Jahr den dritten Rang hinter Champion Sebastian Vettel und Fernando Alonso.

Beim ereignisreichen Saisonfinal in São Paulo machte Räikkönen mit einem besonderen Ausritt auf sich aufmerksam. In der 52. Runde kam der Wahlschweizer mit seinem Lotus von der Piste ab und wollte einen asphaltierten Abschnitt als Ausfahrt nehmen. Aber plötzlich ging es nicht mehr weiter, der Finne landete in einer Sackgasse und musste wenden. «Vor elf Jahren ist das Tor noch offen gewesen. Diesmal hat es jemand zugemacht», sagte der routinierte Fahrer zu seiner Einlage, die er mit Erfolg im Jahr 2001 durchgeführt hatte, schmunzelnd.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch