Zum Hauptinhalt springen

Rosberg auf der Pole – Hamilton schon geschlagen?

WM-Leader Nico Rosberg gewinnt in Hockenheim das Qualifying für seinen Heim-GP. Sein Teamkollege und härtester Titelrivale Lewis Hamilton baut einen Unfall.

Den Sieg fest im Visier: Nico Rosberg.
Den Sieg fest im Visier: Nico Rosberg.
Keystone

Zwei Wochen nach seinem Ausfall beim Rennen in Silverstone startet der frisch verheiratete Nico Rosberg am Sonntag bereits zum fünften Mal in diesem Jahr vom besten Startplatz zu einem Grand Prix. Hinter dem 29-Jährigen aus dem dominierenden Mercedes-Rennstall erreichten die beiden Williams-Piloten Valtteri Bottas und Felipe Massa die Ränge 2 und 3, während Weltmeister Sebastian Vettel (6.) seinem Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo (5.) einmal mehr unterlag. Platz 4 sicherte sich überraschend der Däne Kevin Magnussen, der zum Saisonauftakt in Australien im McLaren Zweiter geworden war.

Für grosse Aufregung sorgte bereits zehn Minuten nach dem Start zum Qualifying Lewis Hamilton. Der Brite, mit vier Punkten Rückstand auf Rosberg derzeit WM-Zweiter, kam in der Sachs-Kurve nach einem Bremsdefekt von der Strecke ab und konnte einen heftigen Einschlag in die Streckenbegrenzung nicht mehr verhindern. Immerhin reichte die bis zu diesem Zeitpunkt aufgestellte Zeit für Platz 15. Hamilton muss wegen eines Getriebewechsels aber noch einmal fünf Positionen nach hinten rücken.

Für den Sauber-Piloten Adrian Sutil endete die Zeitenjagd enttäuschend. Der Deutsche blieb vor seinem Heimpublikum nach dem ersten Teil hängen und erreichte bei 33 Grad nur Platz 17. Dies war umso ernüchternder, weil sich Sutil am Freitag in den Trainings zweimal in der ersten Ranglistenhälfte klassiert und danach von einem Lichtblick gesprochen hatte. Schon am Morgen im dritten freien Training war der 31-Jährige wegen eines technischen Problems nur kurzzeitig auf der Strecke.

Gleichwohl wird Sutil noch vor seinem Teamkollegen Esteban Gutiérrez das zehnte Saison-Rennen in Angriff nehmen. Der 22-jährige Mexikaner klassierte sich im Qualifying auf dem 14. Rang, wird aber wegen der Kollision mit Pastor Maldonado vor zwei Wochen in Silverstone in der Startaufstellung um drei Positionen nach hinten versetzt.

Grand Prix von Deutschland in Hockenheim. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (De), Mercedes. 2 Valtteri Bottas (Fi), Williams. 3 Felipe Massa (Br), Williams. 4 Kevin Magnussen (Dä), McLaren. 5 Daniel Ricciardo (Au), Red Bull. 6 Sebastian Vettel (De), Red Bull. 7 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 8 Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso. 9 Nico Hülkenberg (De), Force India. 10 Sergio Pérez (Mex), Force India. 11 Jenson Button (Gb), McLaren. 12 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari. 13 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso. 14 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus. 15 Adrian Sutil (De), Sauber. 16 Esteban Gutiérrez (Mex), Sauber. Ferner: 20 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch