Zum Hauptinhalt springen

Rosberg triumphiert beim GP von Singapur

Mit dem 8. Saisonsieg führt der Mercedes–Pilot die Weltmeisterschaft wieder 8 Punkte vor Lewis Hamilton an. Redaktion Tamedia berichtete live.

Sieg und WM–Führung: Der 200. Grand Prix in der Karriere des Nico Rosberg hätte nicht besser verlaufen können.
Sieg und WM–Führung: Der 200. Grand Prix in der Karriere des Nico Rosberg hätte nicht besser verlaufen können.
Mohd Rasfan, AFP
Ricciardo und Red Bull unternehmen alles, um dem Deutschen die Führung strittig zu machen. Am Schluss fehlen Ricciardo eine, vielleicht zwei Runden.
Ricciardo und Red Bull unternehmen alles, um dem Deutschen die Führung strittig zu machen. Am Schluss fehlen Ricciardo eine, vielleicht zwei Runden.
Roslan Rahman, AFP
Denn Rosberg bringt den Sieg über die Runden. Er führt nun die WM 8 Punkte vor Hamilton an, welcher Schlussrang 3 belegt.
Denn Rosberg bringt den Sieg über die Runden. Er führt nun die WM 8 Punkte vor Hamilton an, welcher Schlussrang 3 belegt.
Anthony Wallace, AFP
1 / 3

Rosberg trat in seinem 200. Formel-1-Rennen ebenso souverän auf, wie er es tags zuvor im Qualifying getan hatte. Gleichwohl musste er in der Schlussphase um den Erfolg zittern. Daniel Ricciardo im Red Bull machte auf den letzten zwölf Runden nicht weniger als 25 Sekunden wett und schloss noch einmal zum Deutschen auf. Zu überholen vermochte der Australier den Blondschopf aber nicht mehr. Am Ende trennte die beiden weniger als eine halbe Sekunde.

Rosberg weltmeisterlich – Sauber weiterhin enttäuschend

Etwas Aufregung war bei Rosberg und seiner Crew schon in der Anfangsphase des Rennens aufgekommen. Doch auch die zwischenzeitlichen Bremsprobleme vermochten den Deutschen nicht einzubremsen. Nach dem achten Sieg in dieser Saison und dem dritten in Folge stieg er auch in der Gesamtwertung wieder zur Nummer 1 auf. Rosberg führt das Klassement nun mit acht Punkten Vorsprung auf Lewis Hamilton an, der ihm Ende Juli nach dem Grand Prix von Ungarn die Führung entrissen hatte. Der Weltmeister belegte in Singapur Platz 3.

Für das Team Sauber gab es auch im 15. Rennen der Saison keine Punkte. Felipe Nasr und Marcus Ericsson kamen mit einer Runde Rückstand nicht über die Plätze 13 respektive 17 hinaus.

Startkollision geht glimpflich aus

Das Rennen musste schon Sekunden nach dem Start neutralisiert durch den Safety-Car neutralisiert werden, um den beschädigten Force India von Nico Hülkenberg zu borgen. Der Deutsche war mit dem Toro Rosso des Spaniers Carlos Sainz ins Gehege gekommen und danach in der Boxenmauer eingeschlagen.

Hülkenberg und Sainz kommen sich zu nahe. (Quelle: SRF)

Grand Prix von Singapur

Schlussklassement: 1. Nico Rosberg (GER), Mercedes. 2. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,488 zurück. 3. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 8,038. 4. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 10,219. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 27,694. 6. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 71,197. 7. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 89,198. 8. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 111,062. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 111,557. 10. Kevin Magnussen (DEN), Renault, 119,952. Ferner, 13. eine Runde zurück: Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari. 17. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. - 21 Fahrer gestartet, 18 klassiert.

WM-Stand (15/21).

Fahrer: 1. Rosberg 273. 2. Hamilton 265. 3. Ricciardo 179. 4. Vettel 153. 5. Räikkönen 148. 6. Verstappen 129. 7. Bottas 70. 8. Perez 66. 9. Hülkenberg 46. 10. Massa 41. 11. Alonso 36. 12. Sainz 30. 13. Kwjat 25. 14. Button 17. 15. Magnussen 7. 16. Wehrlein 1. 18. Vandoorne 1. Teams:1. Mercedes 538. 2. Red Bull-Renault 316. 3. Ferrari 301. 4. Force India 112. 5. Williams-Mercedes 111. 6. McLaren-Honda 54. 7. Toro Rosso-Ferrari 47. 8. Haas-Ferrari 28. 9. Renault 7. 10. Manor-Mercedes 1. 11. Sauber-Ferrari 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch