Zum Hauptinhalt springen

Sauber-Pilot kracht mit 270 km/h in die Streckenbegrenzung

Für Sergio Perez endete das Qualifying zum Formel-1-Grand-Prix von Monaco mit einem schweren Unfall Ausgangs des Tunnels. Sebastian Vettels fünfte Pole geriet so zur Randnotiz.

Sergio Perez, der beim Schweizer Sauber-Team seine Rookie-Saison bestreitet, verlor am Samstagnachmittag im dritten Teil des Qualifyings die Kontrolle über sein Auto und krachte zunächst in die Leitplanken. Nach der Hafen-Schikane stellte sich der Sauber C30 quer und schlug in die spitze Barriere zwischen Rennstrecke und Notausgang ein. Perez musste vom Notfallteam aus dem Cockpit gehoben werden, verletzte sich aber nicht gravierend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.