Zum Hauptinhalt springen

Schumacher holt zum Gegenschlag aus

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister bewies sich mit dem 6. Rang in Japan, dass er noch nicht zum alten Eisen zählt und macht sein Dienstfahrzeug für den vorangegangenen Misserfolg verantwortlich.

Rache ist süss: Michael Schumacher beim TV-Interview mit seinem Bruder Ralf.
Rache ist süss: Michael Schumacher beim TV-Interview mit seinem Bruder Ralf.
Keystone

Seit seinem 4. Platz beim Grand Prix der Türkei am 30. Mai hatte Michael Schumacher in der Formel 1 nicht mehr viel zu bestellen. Der Rekord-Weltmeister taugte in den Augen vieler Berichterstatter nicht einmal mehr für negative Schlagzeilen, zu unauffällig waren seine Auftritte – vom Rüpel-Manöver gegen Rubens Barrichello am 1. August in Ungarn einmal abgesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.