Zum Hauptinhalt springen

Vettel Trainingsschnellster in Melbourne

Neue Formel-1-Saison, altes Bild: Weltmeister Sebastian Vettel realisiert im Training in Melbourne zweimal die Bestzeit. Saubers Nico Hülkenberg landet im Mittelfeld.

Der Schnellste im ersten Training: Sebastian Vettel.
Der Schnellste im ersten Training: Sebastian Vettel.
Keystone

Über Monate wurde über die neuen Stärkeverhältnisse in der Formel 1 gerätselt, die ersten Trainingseinheiten zum Auftakt des Rennwochenendes gaben diesbezüglich nun erste Anhaltspunkte, freilich jedoch nicht restlos Aufschluss. Wie immer waren die Teams mit unterschiedlichen Strategien und Benzinmengen unterwegs.

An der Spitze tummelten sich bereits wieder die Fahrer des wohl auch in dieser Saison stärksten Teams. Sebastian Vettel absolvierte im Red Bull sowohl am Mittag als auch am späten Nachmittag die schnellste Runde. Mark Webber blieb in der aussagekräftigeren zweiten Übungseinheit als Zweiter 0,264 Sekunden hinter dem dreifachen Champion. Mercedes konnte seinen während den Testtagen in Spanien angedeuteten Fortschritt im Albert Park untermauern und belegte im Tagesklassement die Ränge 3 (Nico Rosberg) und 7 (Lewis Hamilton). Rätsel gab derweil die Vorstellung des Teams von McLaren auf, das mit Jenson Button (9./11.) und dem ehemaligen Sauber-Fahrer Sergio Pérez (11./13.) im Mittelfeld feststeckte. Der britische Traditionsrennstall blieb in Melbourne damit bislang auch klar hinter Ferrari und Lotus-Renault.

Ebenfalls in der Mittelfeldregion reihte sich Saubers Neuzugang Nico Hülkenberg ein. Der 25-jährige Deutsche büsste auf Vettels Tagesbestzeit knapp 2,3 Sekunden ein und klassierte sich im 12. und 10. Rang. Mit seinem Teamkollegen noch nicht mithalten konnte Esteban Gutierrez. Der 21-jährige Mexikaner betrat in Melbourne allerdings Neuland und musste sich zunächst an die 5,303 Kilometer lange Strecke herantasten. Gutierrez schien am Ende des Trainingstages auf den Plätzen 16 und 15 auf.

Rangliste

Melbourne. Grand Prix von Australien. Freies Training. Erster Teil: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull, 1:27,211. 2. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,078 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,336. 4. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,341. 5. Mark Webber (Au), Red Bull, 0,457. 6. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus, 0,666. 7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,802. 8. Adrian Sutil (De), Force India, 1,215. 9. Jenson Button (Gb), McLaren, 1,229. 10. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus, 1,309. 11. Sergio Perez (Mex), McLaren, 1,386. 12. Nico Hülkenberg (De), Sauber, 1,575. Ferner: 16. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber, 2,992.

Zweiter Teil: 1. Vettel 1:25,908. 2. Webber 0,264. 3. Rosberg 0,414. 4. Räikkönen 0,453. 5. Grosjean 0,772. 6. Alonso 0,840. 7. Hamilton 0,864. 8. Massa 0,947. 9. Sutil 1,527. 10. Hülkenberg 2,279. 11. Button 2,386. Ferner: 13. Perez 2,658. 15. Gutierrez 2,864.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch