Zum Hauptinhalt springen

Münchner Polizei nahm FCZ-Hooligans fest

Die Münchner Polizei nahm rund um das Playoff-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation zwischen den Bayern und dem FC Zürich 49 Zürcher Fans fest.

Bei 17 Personen wurden am Stadioneingang Betäubungsmittel wie Haschisch, Marihuana, Amphetamine oder Kokain gefunden. Während des Spiels kam es zu 32 weiteren Festnahmen wegen Abbrennens von pyrotechnischen Gegenständen, Körperverletzung und Widerstand gegen Beamte. Drei Ultras wurden wegen Beleidigung angezeigt.

Nach Auskunft der Münchner Polizei handelt es sich bei allen Festgenommenen um Fans des FC Zürich. Diese seien nach Beendigung der polizeilichen Massnahmen wieder freigelassen worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch