Zum Hauptinhalt springen

Murray gibt in Toronto auf

Vier Tage nach seinem Olympiasieg über Roger Federer gibt Andy Murray wegen einer Knieverletzung das ATP-Masters-1000-Turnier von Toronto auf.

Die Verletzung zog sich Murray im Auftaktspiel gegen den Italiener Flavio Cipolla (6:1, 6:3) zu. Der Weltranglistenvierte hätte am Donnerstag zum Achtelfinal gegen den Kanadier Milos Raonic antreten sollen. Vor Murray strichen mit Jo-Wilfried Tsonga (Doppel-Silber) und Juan Martin Del Potro (Einzel-Bronze) schon zwei andere Medaillengewinner von London früh die Segel in Toronto, zahlreiche andere Stars wie auch die Schweizer Roger Federer und Stanislas Wawrinka verzichteten aus freien Stücken auf die Reise nach Kanada.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch