Zum Hauptinhalt springen

Murray siegte trotz Verletzung

Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray qualifizierten sich am French Open in Paris ohne Probleme für die Achtelfinals.

Titelverteidiger Rafael Nadal kam gegen Antonio Veic aus Kroatien zu seinem ersten klaren Sieg in diesem Jahr in Roland Garros. Der Weltranglisten-Erste gab gegen den Qualifikanten in 101 Minuten nur vier Games ab und siegte 6:1, 6:3, 6:0. Nun trifft der Spanier auf Ivan Ljubicic, der Fernando Verdasco in drei Sätzen schlug.

Die Siegesserie von Novak Djokovic konnte auch Juan Martin Del Potro nicht beenden. Der Argentinier, der 2009 in Paris im Halbfinal gestanden hatte, verlor gegen den Serben die Sätze drei (3:6) und vier (2:6), nachdem die Partie am Freitagabend beim Stand von 1:1 in Sätzen wegen Dunkelheit unterbrochen werden musste. Für Djokovic, der nun auf den Franzosen Richard Gasquet trifft, war es der 40. Sieg im laufenden Jahr.

Vor Djokovic hatte sich bereits Andy Murray für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Trotz einer Knöchelverletzung, die sich der Schotte zu Beginn des zweiten Satzes zugezogen hatte, setzte sich Murray gegen den Deutschen Michael Berrer 6:2, 6:3, 6:2 durch. Wie gravierend die Verletzung der Weltnummer 4 ist, wird sich spätestens im Achtelfinal gegen Viktor Troicki zeigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch