Zum Hauptinhalt springen

Nadal-Bezwinger brach nach zweitem Satz ein

Andy Murray bestreitet am Sonntag (ab 9.30 Uhr/live im Schweizer Fernsehen) den Australian-Open-Final gegen Novak Djokovic.

Der 23-jährige Schotte steht zum dritten Mal in einem Grand-Slam-Final; in Melbourne stand er schon im Vorjahr im Final (und unterlag in drei Sätzen Roger Federer). Andy Murray gewann den Halbfinal gegen den Spanier David Ferrer (ATP 7) in drei Stunden und 46 Minuten mit 4:6, 7:6 (7:2), 6:1, 7:6 (7:2). Ferrer führte 6:4, 3:2, erlebte aber nach dem verlorenen ersten Tiebreak eine Schwächephase bis zum 0:2 im vierten Satz. Obwohl sich Andy Murray mit zunehmender Spieldauer erheblich steigerte, gab Ferrer in dieser Phase die Partie aus der Hand. Ausserdem wurde der Spanier in den Tiebreaks klar dominiert.

Vor dem Final führt Novak Djokovic in den Direktbegegnungen gegen Andy Murray mit 4:3 Siegen. Die letzten drei Spiele gewann aber alle Murray. Djokovic und Murray standen sich aber fast zwei Jahre lang (seit Key Biscayne im März 2009) nicht mehr gegenüber.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch