Zum Hauptinhalt springen

Neues FCL-Stadion erhält synthetische Unterlage

Der FC Luzern wird seine "swissporarena", auf der Ende Februar 2011 das erste Spiel stattfinden soll, mit einem Kunstrasenfeld ausstatten.

Die Innerschweizer werden damit nach YB und Neuchâtel Xamax der dritte Verein in der Axpo Super League sein, der auf eine synthetische Unterlage setzt. FCL-Fans indes hatten sich in den letzten Monaten vehement gegen einen Kunstrasen ausgesprochen.

Der Entscheid sei nach wochenlangen Diskussionen ausschliesslich aus betrieblichen Gründen so getroffen worden, teilte der FCL gestern in einem Mediencommuniqué mit und nannte auf seiner Homepage auch die wichtigsten Gründe. Planungssicherheit, Möglichkeit für Drittnutzungen, tiefere Unterhaltskosten, die Qualität der heutigen Kunstrasen und auch die geringere Verletzungsanfälligkeit im muskulären Bereich waren wichtige Argumente, die für den Kunst- und gegen einen Naturrasen sprachen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch