Zum Hauptinhalt springen

Niederlage für Spitzenreiter Visp

Da rieben sich die Zuschauer die Augen: Der Zweitletzte Basel schlägt das drittplatzierte Lausanne in der 46. Runde der NLB mit 7:2.

Für Basel war es der elfte Saisonsieg, für Lausanne die erste Niederlage nach sieben Erfolgen in Serie. Verkehrte Welt in der St. Jakobarena am Sonntagnachmittag. Das neuntplatzierte Basel spielte ungewöhnlich präzis und druckvoll, bei Lausanne wirkte dagegen nicht nur die Defensive konfus. Pasi Tuominen, Elias Bianchi und Pascal Marolf nutzten die Wirren in der gegnerischen Verteidigung je zweimal aus und sorgten für den höchsten Sieg der Basler in dieser Saison. Basel wahrte dank der drei Punkte seine Playoff-Chance.

Immer näher rückt das vorzeitige Saisonende für Schlusslicht GCK Lions. Fünf der letzten sechs Spiele hatten die Zürcher verloren, gestern kam mit dem 2:4 bei Thurgau eine weitere Niederlage hinzu. Der Rückstand auf die achtplatzierten Ostschweizer wuchs dadurch sieben Runden vor Schluss auf zehn Punkte an.

Im Spitzenspiel der 46. Runde liess Ajoie dem sonst so torgefährlichen Leader Visp keine Chance und gewann 6:2 - neun Tage zuvor hatte Visp den gleichen Gegner noch 7:0 besiegt. Doch in der heimischen Arena spielte Ajoie am Sonntag disziplinierter, konstanter, kurz besser als der Tabellenführer. Für die Walliser war es erst die achte Niederlage in dieser Saison.

Langenthal unterlag La Chaux-de-Fonds zuhause nach einem guten Start 3:5. Die Gastgeber gingen in der 18. Minute durch einen Shorthander von Eric Himelfarb 2:0 in Führung. Doch die Jurassier konterten nur 41 Sekunden später mit dem Anschlusstreffer durch Benoit Mondou. Nach dem Ausgleich in der 31. Minute durch Michael Neininger hatten die Gäste das Spiel im Griff, Langenthals Aufbau fiel auseinander.

Olten konnte Lausanne trotz der 3:4-Niederlage gegen Sierre nach Penaltyschiessen vom zweiten Tabellenrang verdrängen. Die Solothurner überzeugten gegen Sierre durch eine gute Spielführung, die Heimmannschaft glich dieses Manko mit viel Einsatz aus. Derek Cormier entschied das Spiel mit dem Penalty zum 4:3.

NLB, Qualifikation, 46. Runde: Thurgau - GCK Lions 4:2 (1:0, 1:1, 2:1). Basel - Lausanne 7:2 (3:1, 1:0, 3:1). Ajoie - Visp 6:2 (3:2, 1:0, 2:0). Langenthal - La Chaux-de-Fonds 3:5 (2:1, 0:2, 1:2). Sierre - Olten 4:3 (0:1, 2:1, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste (je 38 Spiele): 1. Visp 85. 2. Olten 74. 3. Lausanne 73. 4. Ajoie 67. 5. Sierre 64. 6. La Chaux-de-Fonds 59. 7. Langenthal 49. 8. Thurgau 38. 9. Basel 33. 10. GCK Lions 28.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch