Zum Hauptinhalt springen

NLB-Leader demontiert Sierre

In der NLB-Meisterschaft feiert Leader EHC Olten mit 13:0 über Sierre den zweiten "Stängeli"-Sieg in dieser Saison (nach einem 10:3 über Martigny).

Den Spielern des HC Sierre bleibt derzeit wenig erspart. Zur grossen Unsicherheit, ob die Saison überhaupt zu Ende gespielt werden kann, gesellte sich am Freitag eine beschwerliche Anreise ins Solothurnische, die mehr als sechs Stunden beanspruchte. Als die Partie mit erheblicher Verspätung endlich beginnen konnte, legte Olten los wie die Feuerwehr. Colton Fretter skorte schon nach 96 Sekunden das Führungstor. Nach elfeinhalb Minuten führte Olten bereits 5:0. Und den zehnten Treffer schoss Martin Wüthrich bereits nach 34 Minuten. Nur weil Olten in der zweiten Spielhälfte Tempo rausnahm, endete die Partie nicht mit einem Steinzeitergebnis. Sierre war bloss noch mit 14 Akteuren angetreten.

Weil Oltens erster Verfolger HC La Chaux-de-Fonds nicht im Einsatz stand, bauten die Solothurner die Führung in der Tabelle wieder auf neun Punkte aus. Der SC Langenthal (5:4 gegen die GCK Lions/Tabellen-3.) und der HC Lausanne (8:3 in Visp/4.) näherten sich mit Siegen bis auf einen, respektive drei Zähler an La Chaux-de-Fonds an.

Noch später als in Olten begann die Partie Thurgau - Ajoie in Weinfelden. Auch Ajoie war wegen miserabler Strassenverhältnisse und zahlreicher Unfälle ohne eigenes Verschulden viel zu spät am Spielort eingetroffen, setzte sich aber dennoch problemlos 5:0 durch.

Resultate: Visp - Lausanne 3:8 (0:3, 2:1, 1:4). Langenthal - GCK Lions 5:4 (3:2, 2:1, 0:1). Olten - Sierre 13:0 (6:0, 6:0, 1:0). Thurgau - Ajoie 0:5 (0:0, 0:2, 0:3).

Rangliste: 1. Olten 28/64. 2. La Chaux-de-Fonds 29/55. 3. Langenthal 28/54. 4. Lausanne 28/52. 5. Ajoie 28/50. 6. Visp 29/46. 7. Basel 28/41. 8. Red Ice Martigny-Verbier 28/38. 9. GCK Lions 29/32. 10. Thurgau 28/18. 11. Sierre 29/18.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch