Zum Hauptinhalt springen

Olten baut Leaderposition aus

Leader Olten macht einen grossen Schritt in Richtung Qualifikationssieg in der NLB. Die Solothurner bezwingen das viertklassierte Lausanne 4:3 n.P. und liegen sechs Punkte vor Langenthal.

Nachdem Marco Truttmann in der 52. Minute für Olten zum 3:3 ausgeglichen hatte, besassen die Gastgeber ab der 57. Minute die grosse Chance zum Siegtreffer - sie konnten während 89 Sekunden mit fünf gegen drei spielen. Es schaute jedoch nichts Zählbares heraus. In der Verlängerung sass dann Truttmann während zwei Minuten auf der Strafbank, ein dritter Powerplay-Treffer blieb Lausanne aber verwehrt. Im Penaltyschiessen reüssierten für Olten Truttmann und Derek Cormier, bei den Gästen war einzig Colby Genoway erfolgreich. Deshalb feierte das Heimteam den sechsten Sieg in Serie.

Im Verfolgerduell setzte sich Langenthal bei Ajoie 4:2 durch und überholte die punktgleichen Jurassier. Die Basis zum Sieg legten die Oberaargauer mit drei Toren in den ersten 27 Minuten - das 2:0 (25.) und 3:0 schoss Brent Kelly jeweils in Überzahl. Für Ajoie war es die zweite Niederlage in Serie, nachdem es zuvor neunmal hintereinander triumphiert hatte.

Im Kampf am Strich kam Basel bei Red Ice Martigny mit 4:3 zu einem wichtigen Sieg. Den entscheidenden Treffer erzielte Jonathan Roy in der 49. Minute im Powerplay, nachdem die Basler ein 3:0 verspielt hatten. Roy hatte bereits zu den ersten beiden Toren von Michael Loichat einen Skorerpunkt beigesteuert. Dank dieses Erfolgs hat Basel nun drei Punkte Vorsprung auf das unmittelbar unter dem Strich platzierte Martigny.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch