Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir lassen unsere Athleten Freestyler sein. Das gehört dazu»

Teammanager Dominik Furrer über Freeskier Andri Ragettli: «Während wir abends ­jassen oder Uno spielen, löst er im Zimmer Hausaufgaben.»

Skijöring mit den Mietautos in den USA, ein Bad unter dem Springbrunnen in Las Vegas oder «Bobfahren» auf einem Palettrolli. Wie bewahren Sie im Team das Gleichgewicht zwischen Jux und Spitzensport?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin