Zum Hauptinhalt springen

Petrow erster Russe in der Formel 1

Witali Petrow fährt in diesem Jahr als erster Russe in der Formel 1. Das Renault-Team stellte den 25-Jährigen in Valencia als zweiten Stammpiloten neben dem Polen Robert Kubica vor.

Die beiden ersetzen den zweifachen Weltmeister Fernando Alonso, der Ende 2009 zu Ferrari gezogen ist und den mit französischer Lizenz fahrenden Genfer Romain Grosjean, der letzte Saison in seinen sieben Rennen am Steuer des R29 nicht zu überzeugen vermochte.

Petrow war in der vergangenen Saison Zweiter der GP2-Serie hinter dem Deutschen Nico Hülkenberg, der künftig für den Williams-Rennstall in der Königsklasse startet. Angeblich bringt der Russe ein millionenschweres Sponsorenpaket zu Renault mit.

Auf der spanischen Grand-Prix-Strecke präsentierte der Rennstall neben seinem Fahrerduo auch ein Modell seines neuen Autos mit dem Namen R30. Allerdings war der schwarz-gelb lackierte Bolide nur ein Show-Fahrzeug, das stark an den Vorjahreswagen angelehnt war. Bei den heute beginnenden Testfahrten in Valencia werden die Franzosen ein deutlich modifiziertes Auto aus der Garage rollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch