Zum Hauptinhalt springen

Phelps steigt wieder ins Bassin

Schwimm-Star Michael Phelps gibt ein Comeback. Der US-Verband kündigt heute den Start des Rekord-Olympiasiegers bei einem Meeting in Mesa im US-Bundesstaat Arizona vom 24. bis 26. April an.

Es wären die ersten Wettkämpfe des 28-Jährigen seit den Olympischen Spielen 2012 in London. Der 18-fache Goldmedaillengewinner hatte anschliessend eine Rückkehr ausgeschlossen. Im Herbst 2013 hatte Phelps jedoch wieder das Training aufgenommen und sich für das Dopingkontrollprogramm in den USA anmelden lassen. Phelps nährt damit Spekulationen über einen Start bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Mit 18 Goldmedaillen ist Phelps der erfolgreichste Sportler in der Geschichte Olympischer Spiele. Mit seinen acht Siegen bei den Spielen 2008 in Peking übertraf er den legendären Mark Spitz, der 1972 in München siebenmal triumphiert hatte und stellte damit einen Rekord auf. 2004 in Athen hatte er seine ersten sechs Olympiasiege gefeiert, 2012 in London kamen noch einmal vier hinzu. Nur beim Olympia-Debüt 2000 in Sydney war der damals 15-Jährige ohne Medaille geblieben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch