Zum Hauptinhalt springen

Podladtchikov knapp an Medaille vorbei

Iouri Podladtchikov verpasste im Nachtfinal von Cypress Mountain das Podest haarscharf. Der 21-jährige Zürcher lag nach dem ersten Finaldurchgang, nach einer fast perfekten Fahrt, noch auf Bronzekurs.

Im zweiten Lauf überbot der Finne Peetu Piiroinen Podladtchikovs Vorgabe deutlich, was den unmittelbar danach startenden Schweizer unter Druck setzte. Der Medaillentraum von "I-Pod" erlitt beim dritten Sprung den entscheidenden Dämpfer. Beim "Double Cork 1080", dem Doppelsalto mit drei Schrauben, fiel der einzige Schweizer Finalteilnehmer aus dem Gleichgewicht.

Überragender Sieger wurde Shaun White. Der US-Superstar legte wie schon 2006 in Turin die Messlatte schon im ersten Lauf derart hoch, dass er von niemandem gefährdet werden konnte. Aber anstatt seine zweite Olympia-Goldmedaille zu geniessen, stand der absolute Überflieger der Szene einen "Double Cork McTwist 1260", den wohl gefährlichsten Sprung in der Halfpipe, und schraubte das Skore auf unglaubliche 48,4 Punkte. Dahinter folgte Industrie-Tour-Leader Piiroinen, Dritter wurde Whites Landsmann Scott Lago mit 0,4 Punkten Reserve auf Podladtchikov.

Bereits in der Qualifikation waren die anderen Schweizer Markus Keller, Christian Haller und Sergio Berger gescheitert.

Snowboard. Halfpipe. Männer. Final: 1. Shaun White (USA) 48,4. 2. Peetu Piiroinen (Fi) 45,0. 3. Scott Lago (USA) 42,8. 4. Iouri Podladtchikov (Sz) 42,4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch