Zum Hauptinhalt springen

Premiere von Hitz - Niederlage für Salzburg

Der Schweizer Torhüter Marwin Hitz hat ein gelungenes Debüt im Tor des VfL Wolfsburg gefeiert.

Der 22-jährige Ostschweizer erreichte im Hinspiel der 1/16-Finals der Europa League mit dem deutschen Meister ein 2:2 in Villarreal.

Ebenfalls eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche schuf sich Blaise Nkufo mit Twente Enschede (1:0 gegen Werder Bremen). Christian Schwegler kassierte mit Red Bull Salzburg beim 2:3 auswärts gegen Standard Lüttich die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb.

Nach zuletzt schwachen Ergebnissen in der Bundesliga sorgte der VfL Wolfsburg beim 2:2 in Villarreal wieder einmal für positive Schlagzeilen. Dank einer Doublette des zuletzt stark kritisierten Brasilianers Grafite (65./84.) drehten die Gäste nach der Pause vorübergehend die Partie. Marco Ruben sorgte fünf Minuten vor Schluss mit einem herrlichen Schuss ins Lattenkreuz für den Endstand. Wolfsburg erarbeitete sich trotz der 13. sieglosen Partie in Folge eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in sechs Tagen.

Wolfsburgs Interimscoach Lorenz-Günther Köstner hatte im Tor überraschend dem erst 22-jährigen Marwin Hitz, der nominellen Nummer 3 der Wolfsburger, das Vertrauen geschenkt. Aufgrund der Verletzung von Diego Benaglio und der ungenügenden Leistung von André Lenz am letzten Samstag bei der Niederlage in Leverkusen kam Hitz zu seinem Debüt im Dress der "Wölfe". Der ehemalige Winterthurer, der im Herbst 2008 aus der Challenge League in die Amateurmannschaft der Niedersachsen gewechselt hatte, machte seine Sache gut. Beim direkt verwandelten Freistoss des spanischen Europameisters Marcos Senna (43.) und dem Ausgleich von Marco Ruben war er machtlos.

Nur wenige Akzente konnte Blaise Nkufo beim eher glückhaften 1:0 von Twente Enschede gegen Werder Bremen setzen. Die Gäste hatten wesentlich mehr Ballbesitz und Torschüsse zu verzeichnen, der einzige Treffer gelang aber dem Heimteam kurz vor der Pause durch einen fulminanten Weitschuss von Theo Janssen aus 25 Metern.

Juventus Turin feierte beim 2:1 in Amsterdam gegen Ajax einen wichtigen Auswärtssieg. Der Brasilianer Amauri sorgte mit einer Kopfball-Doublette (32./58.) für den Umschwung zugunsten der Gäste. Der Stürmer profitierte bei beiden Toren von der genialen Vorarbeit seines Sturmpartners Alessandro Del Piero.

Red Bull Salzburg kassierte beim 2:3 auswärts gegen Standard Lüttich die erste Niederlage in der laufenden Europa League. Die Österreicher, die in der Gruppenhase (u.a. gegen Lazio Rom und Villarreal) keinen Punkt abgegeben hatten, gaben eine 2:0-Pausenführung in den den letzten 25 Minuten noch preis. Die Internationalen Marc Janko und Axel Witsel trafen für ihre Teams je zweimal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch