Zum Hauptinhalt springen

Primera Division nimmt den Spielbetrieb auf

Mit einwöchiger Verspätung kann die Primera Division doch ihr Pensum aufnehmen. Die Spielvereinigung (AFE) und die Liga (LFP) sind sich nach wochenlangen Verhandlungen einig.

Ein Spielerstreik hatte am letzten Wochenende die Verschiebung des ersten Spieltages der beiden höchsten Ligen Spaniens verunmöglicht. Weil sich die LFP und die AFE auf einen Konsens geeinigt haben, wird in der Primera und Segunda Division ab sofort wieder wie geplant gekickt. Wann die ausgefallene erste Runde nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt.

Die AFE beendete den am 11. August begonnenen Streik, weil sich die Liga mit ihren Mitgliedern offenbar bereit erklärt hat, die Zahlung von rund 50 Millionen Euro Lohn an rund 200 betroffene Spieler in die Wege zu leiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch