Zum Hauptinhalt springen

Randy Krummenacher steht ohne Manager da

Der Schweizer Motorrad-Pilot Randy Krummenacher hat sich von seinem Manager getrennt. Robert Siegrist erklärte mitten in der Saison per sofort seinen Rücktritt.

Die Gründe des Rücktritts wollte Robert Siegrist nicht näher erläutern. Doch in letzter Zeit kam es im "Team Switzerland" zwischen Siegrist und Teamchef Marco Rodrigo, die seit Jahrzehnten eng befreundet sind, immer mehr zu Unstimmigkeiten. Nun zog Siegrist die Konsequenzen.

Der 56-jährige Zürcher Anwalt und ehemalige Judo-Nationaltrainer kümmerte sich seit 2003 um den damals erst 12-jährigen Krummenacher, wurde in dieser Zeit zu einer der wichtigsten Bezugspersonen und begleitete den Zürcher Oberländer in die Motorrad-Weltspitze. Von 2006 bis 2010 fuhr Randy in der 125er-Kategorie mit einem 3. Rang 2007 in Barcelona als Bestergebnis und stieg auf diese Saison hin in die Moto2-Klasse auf.

Mit drei Topten-Klassierungen liegt Randy zurzeit auf dem 9. WM-Rang. Am kommenden Wochenende findet im amerikanischen Indianapolis das nächste WM-Rennen statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch