Zum Hauptinhalt springen

Berlin brachte ihr erneut Glück

Martina Strähl hat in der deutschen Hauptstadt nach Verletzungsproblemen im Marathon eine überzeugende Leistung gezeigt. Im Training fährt sie kaum mehr Rad.

Martina Strähl umrundet in Berlin das Brandenburger Tor. Foto: Walter Bieri (Keystone)
Martina Strähl umrundet in Berlin das Brandenburger Tor. Foto: Walter Bieri (Keystone)

Martina Strähl hat keine einfachen Monate hinter sich. 2018 war für sie fast traumhaft verlaufen. Die für die LV Langenthal startende Solothurnerin belegte an der EM den 7. Platz, in neuer persönlicher Bestzeit von 2:28:07 Stunden, gewann am Grand Prix von Bern mit der besten je von einer Schweizerin gelaufenen Zeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.