Köniz hält Zug auf Distanz

Floorball Köniz schafft sich dank eines 6:2-Erfolgs gegen Zug eine gute Ausgangslage für den Rest der regulären Saison.

Silvan Bolliger (Mitte) erzielte ein Tor selbst und legte ein weiteres auf. Foto: Archiv/Manuel Zingg

Silvan Bolliger (Mitte) erzielte ein Tor selbst und legte ein weiteres auf. Foto: Archiv/Manuel Zingg

Adrian Lüpold

Im vorgezogenen Spiel der 20. Runde in der Nationalliga A der Männer ist Floorball Köniz ein eminent wichtiger Heimsieg gelungen. Die Berner Vorstädter bezwangen Zug United dank eines herausragenden letzten Drittels 6:2.

Dank des Erfolgs vor 384 Zuschauern in der Weissensteinhalle baute Floorball Köniz (Rang 3) den Vorsprung auf die nun fünftplatzierten Zentralschweizer auf drei Punkte aus. Bei zwei verbleibenden Runden sieht es für die Könizer somit sehr gut aus, die reguläre Saison als eines der vier besten Teams zu beenden, was für die erste Runde im Playoff Heimrecht garantieren würde.

Köniz erhöhte das Tempo

Floorball Köniz führte gegen das mit starken Ausländern besetzte Zug United schon nach 12 Minuten 2:0, verspielte den Vorsprung bis zum Ende des zweiten Drittels jedoch wieder – nach 40 Minuten lautete das Resultat 2:2.

Im finalen Abschnitt forcierte die Mannschaft des finnischen Trainers Jiry Korsman das Tempo dann jedoch merklich und liess den Innerschweizern mit konsequent zu Ende gespielten Angriffen keine Chance mehr. Die Könizern buchten in regelmässigen Abständen noch vier Treffer und kamen letztlich zu einem ungefährdeten Erfolg. Bester Skorer bei den Bernern waren die beiden Stürmer Silvan Bolliger und Andreas Nordh mit je einem Tor und einem Assist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt