Nicolas Raemy zum MVP gewählt

Nicolas Raemy (Wacker Thun) wurde am Donnerstag in Baden als wertvollster Handball-Spieler (MVP) der Saison 2018/2019 ausgezeichnet.

Nicolas Raemy freut sich über eigene Treffer und die Auszeichnung als MVP. Foto: Christian Pfander

Nicolas Raemy freut sich über eigene Treffer und die Auszeichnung als MVP. Foto: Christian Pfander

Ist er fit und in Form, ist Nicolas Raemy für jede gegnerische Abwehrreihe schwer zu verteidigen. Der Linkshänder von Wacker Thun kann mit seiner Kreativität Spiele entscheiden. Nur war er lange dazu nicht in der Lage. Raemy litt lange an den Nachwirkungen eines Schleudertraumas, das er sich im Spätsommer 2016 in einem Heimspiel gegen den RTV Basel zugezogen hatte.

Anderthalb Jahre konnte er danach nicht mehr auflaufen, es war zeitweise nicht klar, ob der im rechten Rückraum spielende Innerschweizer überhaupt aufs Spielfeld zurückkehren kann. Mittlerweile ist Raemy wieder vollumfänglich gesund und ist einer der wichtigsten Spieler der Oberländer, mit denen er im März den Cupsieg holte.

Die Gewinner konnten am Donnerstagabend die Auszeichnungen in Empfang nehmen. Bild: pd

Auch im Nationalteam gehört der 27-Jährige zu den Leistungsträgern; nächste Woche kann er mit der Schweiz die Qualifikation für die EM 2020 sicherstellen. Raemys Leistungen wurden gestern an der Swiss Handball Awards Night in Baden mit der Auszeichnung zum wertvollsten Spieler der NLA-Saison 2018/2019 gewürdigt. Die MVP-Wahl wurde durch eine Fachjury vorgenommen.

Bei Rotweiss Thun wurden gleich zwei Spielerinnen geehrt. Lucia Weibelova war 2018/2019 mit 175 Treffern die Topskorerin der NLA. Milena Kaeslin wurde bei den Frauen in einer öffentlichen Wahl zum Publikumsliebling gewählt.

rpb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt