Zum Hauptinhalt springen

Noch zu viele einfache Fehler beim BSV

Der BSV Bern hat in Winterthur 25:27 verloren.

Jakub Szymanski erzielte in Winterthur für den BSV vier Tore.
Jakub Szymanski erzielte in Winterthur für den BSV vier Tore.
Deuring Photography

Vor einer Woche hatte sich Aleksandar Stevic, der Trainer des BSV Bern, mit dem Saisonstart sehr zufrieden gezeigt.

Am Samstag zeigte sich, welchen kleinen Schritt die Berner noch zu gehen haben, um Spitzenspiele auf fremdem Terrain zu gewinnen. Im Spiel zwischen Pfadi Winterthur und dem BSV trafen zwei gut gestartete Teams aufeinander, die beide im Sommer eine neue, moderne Spielstätte beziehen konnten.

Die Partie spielte sich auf gutem Schweizer Niveau ab. Die Entscheidung gegen die Gäste fiel zwischen der 48. und 51. Minute, als Pfadi von 21:21 auf 24:21 davonzog. Der BSV konnte nur noch dreimal auf ein Tor Differenz verkürzen, den Ausgleich aber nicht mehr erzielen. Anstatt auf den zweiten Platz vorzustossen, fielen die Berner auf Rang 4 zurück.

In jener erwähnten kurzen und entscheidenden Spielphase scheiterten Simon Getzmann und Jakub Szymanski mit ihren Würfen an Pfadis Torhüter Matias Schulz, zudem unterlief Michael Kusio in Überzahl ein technischen Fehler. Die Anzahl Ballverluste war bei den Bernern nicht übermässig gross, aber es reichte so nicht, um gegen ein anderes Topteam zu bestehen.

«Wir begehen noch zu viele einfache Fehler», nennt der Berner Spielmacher Szymanski den Punkt, in dem sich sein Team noch verbessern muss. «Dies gilt nicht für Spiele gegen Spitzenteams, sondern generell.»

Begegnungen gegen schwächer eingestufte Teams müsse man noch deutlicher gewinnen. Ähnlich fiel die Analyse von Trainer Stevic aus. «Der Gegner hat drei, vier Fehler weniger gemacht als wir», meinte er. «Und dies macht in so engen Spielen oft den Unterschied.»

Besser machen können es die Berner bereits am Mittwoch. Auswärts beim unbequemen Gossau bietet sich dem dort favorisierten BSV die Gelegenheit dazu.

Pfadi Winterthur - BSV Bern 27:25 (11:12)

786 Zuschauer. – SR Joss/Ouardani. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Pfadi, 3mal 2 Minuten gegen den BSV. – BSV Bern: Tatar; Schneeberger, Heer, Baumgartner (2), Getzmann (7/3), Striffeler (1), Milosevic, Kusio (2), Spinola (4), Gerlich, Strahm, Szymanski (4), Rohr (1), Arn (2), Mühlemann (2).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch