ABO+

Ohne Spielpraxis auf die grosse Bühne

Nicolas Raemy steht im Aufgebot für die bevorstehende Handball-EM, ohne in dieser Saison eine Sekunde gespielt zu haben. Das Kuriosum passt zur bewegenden Karriere des Wacker-Thun-Akteurs.

Nicht aufzuhalten – durch nichts und niemanden: Nicolas Raemy setzt sich am Yellow-Cup gegen seinen Widersacher durch.

Nicht aufzuhalten – durch nichts und niemanden: Nicolas Raemy setzt sich am Yellow-Cup gegen seinen Widersacher durch.

(Bild: Keystone Ennio Leanza)

Adrian Horn

Es ist eine weitere verblüffende Episode einer so gar nicht gewöhnlichen Laufbahn.

Nicolas Raemy reiste einst kurzerhand in die USA, schloss sich einem dortigen Team an und führte dieses zum Gewinn der landesweiten Meisterschaft. Er hatte infolge eines Schleudertraumas eineinhalb Jahre aussetzen müssen, ehe er Wacker Thun zum Triumph im Championat verhalf. Er zeigte einen Kontrahenten an, nachdem im Anschluss an dessen Vergehen die Symptome vorübergehend wiedergekehrt waren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt