Zum Hauptinhalt springen

Späte Revanche

Die Frauen des FC Kirchberg haben dank einem 4:2 im Penaltyschiessen gegen Ostermundigen zum zweiten Mal nach 2015 den Berner Cup gewonnen.

Die Frauen des FC Kirchberg sind Berner Cupsieger 2019.
Die Frauen des FC Kirchberg sind Berner Cupsieger 2019.
Marcel Bieri

Die beiden Finalisten des Berner Frauencupfinals haben einige Gemeinsamkeiten. So verloren sowohl Kirchberg wie auch Ostermundigen vor sechs Jahren nach langer Zugehörigkeit zur 1. Liga im Zuge der Reduktion von drei auf zwei Gruppen ihren Platz in der dritthöchsten Schweizer Spielklasse.

Natürlich bleibt die neuerliche Promotion bei beiden Clubs ein Thema, diese Saison stand ihnen indes die jurassische Gruppierung Vallée vor der Sonne. Direkt dahinter reihten sich aber punktgleich die beiden Cupfinalisten ein, wobei Ostermundigen am Pfingstmontag die Hauptprobe – wie zuvor bereits das Hinspiel – mit 2:1 gewonnen hat.

Wiedersehen nach 2008

2008 bestritten diese beiden Teams aber auch den ersten Final des Berner Cups – mit Ostermundigen als klarem 3:0-Sieger. Nun also gelang dem FCK in Herzogenbuchsee die Revanche für die Enttäuschung vor elf Jahren. Die Unteremmentalerinnen mussten sich den Erfolg aber wegen ihrer ungenügenden Effizienz lange erdauern. Ostermundigen führte zwar die technisch feinere Klinge, auf dem nach einem starken Gewitter mit Pfützen durchsetzten Terrain waren aber meist die gradliniger, zielstrebiger agierenden Kirchbergerinnen tonangebend.

Allerdings ging entgegen dem Spielverlauf in der 33. Minute der FCO durch Laura Jau in Führung, doch gelang Michelle Probst nach gut einer Stunde der Ausgleich. Trotz beidseits weiteren Chancen blieb es auch nach 90 Minuten beim 1:1-Unentschieden, deshalb musste der Sieger schliesslich in einem Penaltyschiessen ermittelt werden. Weil gleich zwei Ostermundigerinnen scheiterten, konnte Carmen Aeberhardt bereits mit dem vierten erfolgreichen FCK-Versuch den zweiten Cupsieg ihres Vereins sicherstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch